Inhaltsübersicht     zur VdK-Webseite     Kontakt     Impressum     Datenschutz   
Header
Schriftgröße:

Aktuelle Videos:

Video

Video ohne Untertitel ansehen

Miteinander Mai

Die Messe 66
Die Münchner Messe 66 hat sich schon frühzeitig auf die Bedürfnisse der älteren Generation ausgerichtet. Damals umwarben die Marketing-Strategen noch die Altersgruppe mit der vermeintlich größten Kaufkraft: Die 14 bis 49jährigen. Inzwischen haben auch Handel- oder Touristikunternehmen, Mode- und Computerfirmen begriffen, dass ihre zahlenmäßig größte Kundschaft in den kommenden zwei Jahrzehnten bereits jenseits der 50 ist und trotzdem ein Smartphone bedienen kann und eine Trekking-Tour in die Wüste Sinai unternehmen will – vorausgesetzt, es ist auch etwas für den kleinen Geldbeutel dabei. Deutlichstes Zeichen dieses Sinneswandels: Die Messe 66 füllt mittlerweile vier Hallen im Münchner Norden und wird zum ersten Mal auch in Leipzig zu sehen sein.

Kinderpflegekurse des VdK Bayern in Nördlingen
Einen Menschen zu pflegen, das ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wer den Pflegeberuf ergreift, absolviert deshalb eine mehrjährige Ausbildung mit medizinischen, psychologischen, rechtlichen und therapeutischen Inhalten. Wer jedoch ein behindertes Kind hat, muss sofort tätig werden können. Da bleibt kaum Zeit zur Vorbereitung auf die neue Aufgabe. Umso wichtiger ist es für die Eltern, zumindest Grundkenntnisse vermittelt zu bekommen. Wie helfe ich tagtäglich meinem Kind vom Bett in den Rollstuhl, ohne dass ich dabei irgendwann Rückenbeschwerden bekomme? Wie soll ich mich abgrenzen, damit ich zwischendrin Kraft schöpfen kann? Pflegende Angehörige werden mit solchen Fragen oft allein gelassen. Entsprechend groß ist das Interesse – zum Beispiel bei den Kinderpflegekursen des Sozialverbandes VdK Bayern

Die elektronische Gesundheitskarte
Immer wieder wurde sie angekündigt, gelobt, kritisiert – jetzt ist sie da: Die elektronische Gesundheitskarte wird seit dem Herbst vergangenen Jahres nach und nach von den Krankenkassen ausgegeben. Von außen hat sich nicht viel geändert, neu ist nur das Lichtbild auf der Karte. Dafür steckt eine Menge drin. So lassen sich Daten zu Vorerkrankungen oder Allergien eines Patienten darauf speichern. Im Notfall, wenn der Betroffene nicht gefragt werden kann, sind solche Informationen lebensrettend. Die Hauptfunktion der Karte kann allerdings noch nicht genutzt werden: Über eine Online-Anbindung soll der jeweilige Arzt sehen können, welche Vorbehandlungen der Patient schon hatte. Doppeluntersuchungen können so vermieden werden. Doch diese Funktion steht voraussichtlich erst kommendes Jahr zur Verfügung. Kritisiert werden die hohen Kosten des neuen Systems. Es hat schon mehr als eine halbe Milliarde Euro verschlungen.

Verleihung des Deutschen Hörfilmpreises 2012
Einen Spielfilm erleben ohne ihn zu sehen - geht das? Für blinde Menschen wurde in den 70er Jahren die Methode der Audiodeskription entwickelt, bei der Filmszenen so anschaulich beschrieben werden, dass das Publikum den Filmabend als Hörerlebnis genießen kann. Seit 10 Jahren werden die besten Hörfilme mit einem Preis ausgezeichnet, den der Deutsche Blinden und Sehbehindertenverband vergibt. Diesmal ging der Hauptpreis an die Filmbeschreiber der ZDF-Produktion "Bella Block". Moderiert wurde die Preisverleihung in Berlin von der blinden Ausnahmesportlerin Verena Bentele, die sich auch als überzeugtes Mitglied im Sozialverband VdK engagiert.

 

Weitere Beiträge

Miteinander März 2013

Apr 2013
11:56

Miteinander Februar 2013

März 2013
14:34

Miteinander Januar 2013

Jan. 2013
14:59

Beiträge nach Rubriken:
VdK-Ehrenamt
Benutzername:
Passwort: